Und wie immer steht die Kosmetik im Vordergrund. …

Bild konservierung kosmetik 1 Life Styler

…Immer mehr Menschen legen Wert auf transparente Inhaltsstoffe in ihrer Kosmetik und werden sich der Risiken für sich und die Umwelt bewusst. Gleichzeitig findet man es auch in Fotoentwicklern sowie in Blondierungen und permanenten Färbemitteln.

Ethanolamine können mit Chemikalien wie Nitrosaminen verunreinigt sein, die wiederum im Verdacht stehen, Krebs zu verursachen. Der Wissenschaftliche Ausschuss für Verbrauchersicherheit der Europäischen Kommission stuft den Stoff daher als sehr bedenklich ein. Die Regel lautet – wie in so vielen Bereichen des Lebens – so wenig wie möglich, so viel wie nötig.

Und vegan bedeutet nicht nur “grausam-frei”, sondern füttert auch keine industrielle Landwirtschaft. Verabschieden Sie sich also von Emulgatoren, Konsistenzgebern, Konservierungsstoffen und dergleichen. Einige PEGs sind vor allem wegen ihres Rohstoffs Ethylenoxid in Verruf geraten, der als krebserregend gilt.

Ethanolamine – Diese Substanz reguliert und stabilisiert den pH-Wert in kosmetischen Produkten. In jüngster Zeit ist im Bereich der Kosmetik der Begriff “Clean Beauty” aufgetaucht. Peta Two verrät, wie natürlich, tierfrei und sauber es ist. Der Käufer ist für eventuell anfallende Zoll- oder Importabgaben verantwortlich. HighDroxy geht noch einen Schritt weiter und hat das Slow Skincare-Konzept entwickelt, denn gute Hautpflege sollte nicht stressig sein, sondern Spaß machen.

Und wie immer steht die Kosmetik im Vordergrund. …
Markiert in: